Spritmangel 1600 GT Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spritmangel 1600 GT Motor

      Hi,
      ich suche eine Membran für die Benzinpumpe eines 2TG Motors (1600 GT ) oder eine komplette Pumpe.
      Die Pumpe hat allerdings nur 2 Anschlüsse.

      Gab es damals keine Rücklaufleitung zum Tank ?

      Hat jemand eine Tip für mich ob es das noch neu zu kaufen gibt und wo.
      Oder kennt sich jemand mit dem Umbau auf E-Pumpe aus, welches Modell mit welcher Fördermenge.

      Ich bekomme zwar Sprit bis zum Vergaser, scheint aber nicht zu reichen und im Tank ensteht ein Überdruck.
      Wenn ich so 25 Jahre zurück denke kann ich mich nicht erinnern das es da auch so war ?(
      Mit Startpilot läuft der Motor kurz aber weiter komme ich nicht, die Kerzen bleiben trocken.
      Der Vergaser ist aus der 2ten Serie, könnte es sein das die Schwimmernadeln hängen und deswegen kein Sprit durchgeht :S

      Gruß Ralf
    • Hallo Edgar,
      es gibt nur einen Weg in die Pumpe rein, mit dem Schlauch von dem Benzinfilter, zum Vergaser geht es mit einem Rohr weiter.
      Ich vermute das die Pumpe in zwei richtungen Arbeitet, ein bisschen Sprit zu den Vergasern und Druck in den Tank.
      Die Membrane ist ziemlich mürbe.
      Ich habe bis jetzt nur Pumpen mit 3 Anschlüssen gefunden, und der Pumpenhebel sieht da auch länger aus.

      Gruß
    • Hallo Ralf,

      Du benötigst keine Rücklaufleitung, original ist die Pumpe mit zwei Anschlüssen. Und sie arbeitet nur in eine Richtung.

      Den Tank aufpumpen kann eigentlich nicht sein. Die Pumpe entnimmt Sprit aus dem Tank. Wie soll sie Überdruck produzieren - selbst falsch herum geht es nicht. Daher die Frage: Sicher, dass ein Überdruck entsteht? Es ist nämlich so, dass bei sehr vielen 40ern ein Unterdruck im Tank entsteht, weil die Tankbelüftung nicht funktioniert. Dann zischt es, wenn man den Tankdeckel aufmacht. Das ist aber Unterdruck, nicht Überdruck. Gegen diesen Unterdruck kann die Benzinpumpe nur bedingt an. Das kann schon die Lösung Deines Problems sein.

      Aber eigentlich laufen die Autos auch dann noch irgendwie. Daher könnte noch ein weiterer Fehler vorliegen. Die hängenden Nadelventile. Die solltest Du überprüfen, um das auszuschließen.

      Grüße
      JT1
    • Hallo JT1,
      das mit dem Unterdruck im Tank kenne ich noch von meinem ersten Celica der hatt immer etwas Luft beim öffnen eingesaugt.
      Den Tankdeckel hab ich schon kontrolliert und Startversuche ohne Deckel haben auch nichts gebracht.
      Hier kommt tatsächlich Luft aus dem Tank warum auch immer.
      Hab jetzt mal versucht mit einer Spritze in die Leitung zum Vergaser Sprit zu drücken, das geht nicht, der Sprit drückt sich an dem eingestecken Schlauch wieder raus, da sind bestimmt wie Du sagst die Nadelventile zu.
      Da ich keine Spritpumpe mehr bekomme, wird jetzt auf eine Elektrische umgebaut, ein Freund fährt sowas schon seit Jahren in seinem Triumph GT6.
      So ein Teil kostet 80-90€, eine passende Pumpe aus Australien 150€ plus Versand.


      Gruß Ralf
    • Be- und Entlüftung sollten geprüft werden!

      Der Tankdeckel kann zerlegt werden. Vorsicht, die vier kleinen Schrauben sind ruckzuck ruiniert.... und das Ventil am Unterboden kann auf Durchgang geprüft werden. Es hat einen Pfeil für die Durchflussrichtung. Also tief Luft holen und ......pffffft. Beim Tankdeckel kann manchmal noch was retten mit einer Entrostung/Reinigung. Beim Ventil ist leider nur ein Austausch möglich.

      Gruß
      JT1
    • Hab den Tankdeckel mit etwas Rost-Spray eingesprüht und die Schrauben gelöst.
      Der kleine Deckel mit den 2 Schrauben gibt nur die Dichtung zum wechseln frei,
      das Ventil in der Mitte ist durch einen eingepressten Innendeckel gesichert.
      Auf dem Bild sind die Beiden Teile am Rand erkennbar, ich habe nicht versucht die beiden Teile zu trennen. Der Luftkanal ist in die beiden Teile des Deckels gepresst.
      Ich habe mit Pressluf in die beiden Öffnungengen re. und li. geblasen und das Ventil hat sich dabei geöffnet.
      Wenn der Tank jetzt Vakuum zieht geht das Ventil nach unten und es kann Luft in den Tank




      Habe jetzt eine Hardy Benzinpumpe eingebaut, funktioniert sehr gut, bekomme aber immer noch kein Sprit in den Vergaser.
      Das Teil wird jetzt ausgebaut und gereinigt, denke das die Schwimmernadeln nicht mehr öffnen.

      Gruß Ralf
    • Hallo Ralf,

      die beiden Deckelteile kann man auch nicht zerstörungsfrei trennen - gut, dass du es nicht versucht hast.
      Es reicht, wenn dort Luft zirkulieren kann, so soll es sein.
      Wenn man hineinpustet und das Ventil sich hebt, ist die Belüftung intakt.
      Wenn man die Gummidichtung entfernt hat, kann man den Deckel im Bedarfsfall ins Ultraschall-Bad legen oder in die Galvanik geben.

      Die Entlüftung funktioniert über das Ventil am Unterboden, wie beschrieben. So sieht es aus (oben üblicherweise und unten Sollzustand ;)




      Übrigens hatte ich vergessen, dass Du eine Rundscheinwerfer hast, daher sind es natürlich nur zwei Schrauben am Tankdeckel. Vier sind es bei den Rechteck...

      Gruß
      JT1
    • Hallo JT1,
      danke für die Bilder, meine Entlüftung funktioniert wohl auch nicht, habe bei dem warmen Wetter immer Druck auf dem Tank.
      Die Celica kommt demnächst auf meine Bühne dann kommt die Entlüftung an die Reihe.
      Bin immer noch nicht mit meinem GAZ fertig, die letzten paar Prozent ziehen sich wie Kaugummi. X(
      Vergaser hat mein Sohn jetzt ausgebaut um ihn zu reinigen.


      Am Mittelteil der Beschleunigerpumpe zur Schwimmerkammer sitzt ein Zeug drin als hätte sich Caramel abgelagert.
      Hab so einen Vergaser noch nicht überholt, werde alles im Ultraschallbad reinigen und dann Soda-Strahlen.
      Da sind ja einige Stellschrauben aussen am Vergaser, ist das Ratsam die alle auszubauen, hab Angst das ich den Vergaser nicht mehr eingestellt bekomme.
      Hab ein Buch über den 2TG Motor, da ist allerdings der Vergaser mit dem geteilten Deckel beschrieben,
      ist da ein großer unterschied der Vergaser ausser dem Deckel.
      Optisch sieht der Rest gleich aus.

      JT1, mein Rundscheinwerfer ist nicht an der Reihe, es ist der von meinem Sohn. :)

      Ob ich den Rundscheinwerfer und den Sunchaser mache steht noch in den Sternen.

      Gruß Ralf
    • Hallo Ralf,

      dann tauscht mal die Tankdeckel wieder zurück... ;) das hilft manchmal auch schon etwas, da Rundscheinwerfer und Rechteck verschieden Stutzen haben.

      Zu den Vergasern - die wirst Du komplett überholen müssen. Die Dichtsätze dafür haben wir nachgefertigt, gibt es im Netz unter
      tte.com.de
      Schau mal bei dem Beschleunigerpumpen-Teil, das Du fotografiert hast: Es ist dort eine kleine Kugel eingebaut. die muss freigängig sein.

      Grüße
      JT1
    • Hab mir ein eine Reparaturanleitung über den 2TG Motor gekauft, leider ist das Buch nur bis 1978 und ich habe aber die spätere Version des Solex Vergasers mit den großen Deckeln.
      Hat jemand vieleicht die Reparaturanleitung der späteren Version und könnte mir die Seiten über den Solex Vergaser kopieren oder Scannen und per Mail senden.
      Komme auch für Unkosten auf.

      Für was ist das Teil eigentlich, da scheint ein Bi-Metall eingebaut zu sein das ein Ventil öffnet ?

      Gibt es dieses Membran auch zu kaufen ?

      Gruß Ralf
    • Hi,
      ich habe den Vergaser soweit überholt, nach Buch eingestellt und wieder eingebaut.
      Auf jedenfall war das reinigen sinnvoll, hatte das Glück den ganzen Vergaser im zerlegten Zustand in ein Ultraschallbad zu legen.
      Zuvor hatte ich die Teile mehrere Tage in Benzin eingelegt und vorgereinigt, so steht das auch im Buch.
      Ich habe auch einen Vergaser nach dem anderen gemacht um eventuell nochmal nachschauen zu können, was sich auch als richtig erwiesen hatte, ich musste nachschauen obwohl ich alles nach reihenfolge auf die Werkbank gelegt hatte.
      Im U-Bad gibt es keine reihenfolge mehr :thumbsup: .
      Die Schrauben habe ich alle durch Edelstahl ersetzt.
      Im Bild 2 Versionen mit Schrauben, die untere Version ist es geworden, die Deckel muss ich nochmal Tauschen, das Chokegestänge ist gespiegelt :S



      classic-celica.de/attachment/6…f736678b556bbafb57aaf418f
      Der Vergaser wird noch Soda gestrahlt dann sieht er noch ein wenig besser aus :D
      Der Motor ist direkt angesprungen hat aber nach ein paar sekunden angefangen zu klackern, direkt den Motor wieder abgestellt.
      Habe danach den Motor ohne Zündung durchlaufen lassen um zu hören ob es noch vorhanden ist, das Geräusch war weg.
      Danach hab ich den Motor wieder gestartet (ohne Geräusche), aber er läuft nicht richtig, anfangs mit dem Choke lässt sich der Motor auch etwas hochdrehen wobei ich es da nicht übertreiben wollte.
      Ohne Choke geht er aus und dreht auch nicht hoch, ich kann den Motor bei ca 2000-2500 U/min halten, nach unten geht er aus und nach oben nimmt er nicht mehr richtig an.
      Vieleicht zieht er falsch Luft oder er bekommt nicht genug Sprit usw. Bin da leider kein Spezialist was das einstellen angeht. ?(
      Da ich immer noch das Geräusch im Hinterkopf habe wird wohl der Motor ausgebaut und komplett überholt.
      Der Motor von meinem ersten Celica ST hatte sich auch so oder ähnlich angehört wenn ich ihn gestartet hatte, da war das wohl ein Lagerschaden, mit steigendem Öldruck nach dem Start war das geräusch weg.
      Das begann so bei 125000 km und als der Motor mit 250000 km getauscht wurde hatte sich daran nichts verändert/verschlimmert.

      Ich hab einen Motorenlaufstand bekommen da wird der GT eingebaut und getestet bevor er wieder eingebaut wird.
      Der ST Motor auf dem Bild hat nur ein paar Betriebstunden und ich liebäugele damit den in meinen Rundscheinwerfer einzubauen wenn das innenleben noch in Ordnung ist.
      classic-celica.de/attachment/6…f736678b556bbafb57aaf418f



      Gruß Ralf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Plains ()